Anmeldeformular Ansprechpartner Veranstaltungen Terminplan

 

Home
Nach oben
www.schoenburg.de
www.kanupaddler.de
 

 

 

 

 

 

 

SCHÖNBURG

Die Gemeinde Schönburg bildet mit 10 weiteren Gemeinden und deren Ortsteilen die Verwaltungsgemeinschaft „Wethautal" mit insgesamt 6.300 Einwohnern.

Das Alter Schönburgs wird mit 763 Jahren angegeben. Die bebaute Fläche beträgt ca. 21 ha. Durch Schönburg verlaufen überregionale Wanderwege, wie der Saale-Rad-Wanderweg, Straße der Romanik sowie der Mühlenwanderweg.

Durch die natürliche Eignung für den Freizeit- und Erholungstourismus wurden umfangreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Touristen und Geschäftsreisende in dieser Region geschaffen. Die Gemarkung um Schönburg wird neben der ortsbildtragenden Bausubstanz ganz entscheidend von seinen Freiraum- u. Grünstrukturen mitbestimmt. Sie setzen sich, außer Straßenraum, Wegen, Höfen, Plätzen, aus Gewässern (Saale, Wethau), Gärten, Mischwäldern, Auen und Wiesen zusammen. Auf vielen dieser Flächen werden Funktionen zum Schutz der natürlichen Potentiale, wie Wasserhaushalt, Klima, Boden und Lebensräume von Tieren und Pflanzen, erfüllt.

In dieser Region findet man nicht nur spezielle Bauformen in Abhängigkeit der naturräumlichen Gegebenheiten und der Traditionen der Region, sondern auch Freiraumelemente des Dorfes und seiner Umgebung, die die regionale Identität wesentlich mitbestimmen.

Im Oberdorf, auf dem Kirchberg, befindet sich ein Platz, auf dem man sich gern zu einem Gedankenaustausch trifft. Auch eine Vogelanlage im Oberdorf trägt zur Kurzweil bei. Im Unterdorf dient als Dorfplatz die „Sängerlinde", die anlässlich des l00jährigen Bestehens des Schönburger Männerchores „Harmonie" 1975 in unmittelbarer Nachbarschaft zum „Klatschbrunnen" gepflanzt wurde.

Ein weiterer Brunnen mit glasklarem Wasser aus dem Buntsandstein „tränkt müde Wanderer im Vorüberziehen". Hier handelt es sich um die sogenannte „Mosesquelle". Als Festplatz wird das Gelände um die Burg genutzt. Die Ortsrandgestaltung Schönburg strukturiert sich sehr differenziert, wobei der nördliche und westliche Bereich beherrscht wird durch die Saale und deren Wiesen.

Quelle: Landradsamt Burgenlandkreis * Wirtschaftsamt *1997